Pierre Laurent Aimard erhält "Carte blanche" bei den Römerbad-Musiktagen. Nicht nur nachts ,auch tagsüber ist das Hotel während der Musiktage ständig von Musik erfüllt, einer probt immer.

Selbst György Kurtags Liederzyklus op.7 nach den apokryphen Sprüchen des Peter Bornemissa liesse sich, so wie Pierre-Laurent Aimard sich hineinstürzt, auffassen als ein Zyklus für klangprächtiges ,virtuos gefordertes Soloklavier nebst Partner.

Man braucht allerdings, um die unerhört weiten Intervallsprünge und Distanzen der Ausdrucksvarianten zwischen Flüstern und Schreien auch sängerisch aufzuladen, eine Sopranistin wie Elena Wassilieva. Sie scheint keine technische Grenze zu kennen und beschwört in glühender Intensität die Angst vor Vergänglichkeit, den Tod und die grauenvolle Hoffnung, Menschen seien wie Blumen . Alles hält den Atem an. Es ist der Höhepunkt der Römerbad-Musiktage in diesem Frühjahr.

Eleonore Büning - FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
FÜLLEN SIE, BITTE, DIESES FORMULAR AUS.
Name
Vorname
Email
Betreff
Nachrichte